Aktuelles
Aktuelles
Liturgischer Kalender
Tageslosung
Gottesdienste
Schutzkonzept Gottesdienste
OnLine-Gottesdienst aus Essen
Offene Kirche
Gemeindebrief
An(ge)dacht
Predigten
Aus der Gemeinde
Friedensdorf Oberhausen
Predigtreihe Weihnachtsgeschichte
Grüße aus London
St. Martin 2020
Meisterwerke in Bild und Musik
Vernissage Angela Breer
Letzte Gemeindeversammlung
40 Jahre Posaunenchor
Beschriftung Gemeindezentrum
Ausblick: Nachbargemeinden
Wir über uns
Pfarrer
Lebensbegleitung
Gottesdienste
Kirchenmusik
Treffpunkt Gemeindezentrum
Faire-Welt-Laden
Engagement
Familien
JIB - Jugendeck
Freizeiten
Kontakt
Impressum
Datenschutz
SUCHE
Sitemap
Guten Morgen, heute ist der 17. 05. 2021

Rückblick auf den Abend mit Prof. Dr. phil. Helmut C. Jacobs

Meisterwerke in Bild und Musik – Spanische Malerei durch die Jahrhunderte

Bereits zum dritten Male gastierte der Literaturwissenschaftler und mehrfach für sein Akkordeonspiel  ausgezeichnete Prof. Helmut C. Jacobs am  25.10.2020 bei uns in Rellinghausen. 

Während draußen der Regen prasselte, entführte er  die zahlreichen Zuhörer in gewohnt fundierter und  humorvoller Art und Weise dieses Mal nach Spanien.  In einer spannenden und abwechslungsreichen  Mischung aus Vortrag und Akkordeonspiel traten die  Besucher eine Reise vom 16. Jahrhundert durch die  verschiedenen Epochen bis in die Moderne an. 

Seine Ausführungen untermalte Prof. Dr. Jacobs mit  zahlreichen Werken der spanischen Kunst, wie z. B.  Bilder von Velázquez, Caprichos von Goya – sein  Spezialgebiet – und Gemälde von Picasso, welche die  Gäste während der virtuos vorgetragenen Musikstücke  in Ruhe als Projektion auf der Leinwand studieren  konnten. 

Während seines gut einstündigen Programms  erläuterte er Aufstieg und Fall der einstigen Weltmacht  Spanien und wie sich im Zuge dessen die Stellung des  Königshauses wandelte. Im Vorbeigehen flocht er  einen dezenten Seitenhieb auf die aktuelle  amerikanische Politik ein. 

Anhand der Bildbeispiele erklärte er, warum sich auch  das Selbstverständnis der Künstler mit der Zeit  änderte, und führte mit zahlreichen Anekdoten in die  Symbolik der Kunstwerke ein. Kenntnisreich erläuterte  er Picassos Bildzitate und zeigte die Parallelen zu el  Greco bzw. Ingres auf. 

Auch musikalisch reichte die Bandbreite vom  Wiegenlied über Fandangos – spanische Tänze – und  Sonaten bis zu einer Komposition, die eigens für ihn  angefertigt wurde. 

Der Abend verging wie im Fluge, zumal das Programm  aufgrund des Lüftungskonzeptes leider gekürzt werden  musste.  Die Besucher waren sich einig, dass sie trotz Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes  noch stundenlang hätten zuhören können, und dankten  dem Künstler mit langanhaltendem Applaus. 

Julia Hädrich